"Der Mensch sehnt sich nach Verständnis.

Das ist sein Sehnen nach Gemeinschaft, nach Liebe. Dabei möchte er als Erscheinender erfahren werden, aber ebenso als Verborgener

mit dem köstlichen Geheimnis der Einmaligkeit. 

Und eben in dieser Gegensätzlichkeit von Erscheinung und von Verborgenheit wird er erst als Mensch in seiner Würde erkannt."

aus "Sinn des Erkrankens" von Friedrich Weinreb

 

Im Sinne von Weinrebs Worten möchte ich dich in der Therapie begrüssen und begleiten. Gerne auch Kinder und Jugendliche mit oder ohne Dabeisein der Eltern.

Ebenso Haustiere.

 

Jede Therapie nimmt natürlich ihren ganz individuellen Verlauf.

Doch was ich sehr gerne anbiete und sich auch bewährt hat,

ist die Abfolge von 3 Sitzungen in Abständen von ca. 2 Wochen.

 

1) Farbkontemplative Anamnese:

Farbraumeingehüllt beschauen wir deine Lebensgeschichte.

2) Klassische Farbausgleichsmassage

Über diese Massage nimmst du Verbindung mit deinem Körper auf und entdeckst die Liebe zum eigenen Leben.

3) Kreative Handlung:

Aus dem Moment heraus gestaltest du etwas "Farbiges", das dich bewegt und deinen weiteren Lebenslauf prägt.

 

Eine Wiederholung dieser Abfolge kann je nach Situation sinnvoll sein.

  

Im Gemälde "Christus im Hause von Maria und Martha" (Jan Vermeer, 1655) finden wir diesen Therapieablauf sehr schön verdeutlicht: Maria in Contemplation (unten links), Martha in Aktion und Jesus Chrsitus als Vermittler und menschgewordener Schöpfer.